Herzlich willkommen! ようこそ!

In unserem Dojo üben wir die japanische Kunst des Shinshin Toitsu Aikido, oder kurz Ki-Aikido, als einen ganzheitlichen Weg der Entwicklung von Körper, Energie, Geist und Seele. Durch Meditation, Ki-Atmung, Ki-Übungen und -Gymnastik, Ki-Tests, die Heilmethode Kiatsu, und vor allem natürlich durch das eigentliche Ki-Aikido als friedvolle Methode der Selbstverteidigung und Konfliktlösung, werden alle Ebenen unseres Seins angesprochen. Geistige und körperliche Entspannung, Ruhe und Zentrierung, und das Wiederentdecken einer natürlichen und gesunden Haltung und Bewegung in Einheit von Geist und Körper sind wesentliche Aspekte des Weges. 

Unser volles Potential in Einheit von Geist und Körper nach und nach zu entfalten, und zu lernen immer besser in Harmonie mit dem Fluss des universellen Ki zu handeln, hat auch außerhalb des Dojos eine große Bedeutung für unser ganzes Leben… Ob im Berufsleben als Handwerker, Verkäufer, Angestellte oder Führungskräfte, als Künstler oder Leistungssportler, in der Bildung, Erziehung oder in den Heilberufen, aber auch im Zusammenleben mit Lebenspartnern, Kindern, Eltern, Nachbarn… es gibt keinen Bereich unseres Lebens, der nicht positiv beeinflusst werden kann. 

Wir laden Dich ganz herzlich ein, bei einer Übungsstunde zuzuschauen oder probeweise teilzunehmen. Wir üben in entspannter Atmosphäre in gemischten Gruppen, in denen sich auch Anfänger schnell wohl fühlen. Wir freuen uns auf Dich!

News

11.11.2021: Aufgrund der verschärften Corona-Regeln gilt ab sofort die PCR-3G Regel für die Teilnahme am Training, also geimpft, genesen oder aktuell negativ PCR-getestet. Zusätzlich machen wir auch weiterhin als Geimpfte/Genesene vor jedem Training einen (offiziell nicht geforderten) Antigen-Selbsttest.

26.9.2021: Curtis Sensei hat eine neue Webseite zur Veröffentlichung seiner Essays, Q&As und Seminarmitschriften… christophercurtis.online Check it out! Von nun an werden Übersetzungen seiner Texte nur noch dort veröffentlicht und nicht mehr auf unserem Blog hier…  

23.8.2021: Nach 2 Sommercamps und einer Woche Dojoferien nehmen wir heute wieder den Trainingsbetrieb im Dojo auf. Entsprechend und in Erweiterung der geltenden Corona-Bestimmungen werden wir wie schon bisher weiter so verfahren, dass jede/r zu jedem Training einen negativen Test mitbringt (im Dojo sind auch Selbst-Tests verfügbar).

22.8.2021: Wir sind zurück von zwei wunderschönen Wochen unserer jährlichen Sommercamps. Vielen Dank an die unterrichtenden Senseis, an alle Teilnehmer, und auch an das Team des Seminarhauses Wachtküppel, für ihren Beitrag zum Gelingen und zur tollen Atmosphäre dort! Einige Fotos hatten wir ja bereits auf unseren Instagram- und Facebook-Accounts gepostet – hier kommt nun eine ausführlichere Fotosammlung (ein Video wird auch noch folgen)

Seminare 

5./6.2.2022 – Wir feiern unser 20-jähriges Dojo-Jubiläum! Zu diesem Anlass wird Toby Voogels Sensei aus Holland ein Wochenende-Seminar bei uns in Rodgau unterrichten… ihr seid alle herzlich eingeladen! (Ausschreibung/Flyer

23.-30.7.2022 – EUKF Europäisches Sommercamp – Woche 1 mit Olaf Schubert Sensei (Ausschreibung/Flyer

30.7.-6.8.2022 – EUKF Europäisches Sommercamp – Woche 2 mit Toby Voogels Sensei (Ausschreibung/Flyer


Online-Kalender, und für’s Smartphone:  Kalender URL-Abo

ki-aikido-dojo-rodgau-garten

Unser Dojo

Das Ki Aikido Dojo Rodgau ist das Hauptdojo der Ki Society Rhein Main, mit insgesamt 3 Übungszentren in Rodgau, Dreieichenhain und Egelsbach. Wir sind Mitglied der Europe Ki Federation und der Ki Society Japan. Unser Dojo ist zudem anerkannt als hessische Bildungseinrichtung der beruflichen Aus- und Weiterbildung.

Beim ersten Besuch im Dojo wirst Du feststellen, dass hier einfach Leute „wie du und ich“ trainieren. Die Atmosphäre ist freundschaftlich, fast familiär – alle befinden sich auf dem gleichen Weg und helfen einander. Ki-Aikido funktioniert völlig ohne Kraft, Zwang oder Schmerz, und kann daher von allen, unabhängig von Alter, Geschlecht, körperlicher Größe oder Stärke, oder sportlichem Talent, gemeinsam geübt werden. Antworten auf häufig gestellte Fragen findest du auch hier: FAQ.

Du kannst uns jederzeit besuchen um weitere Fragen zu klären, bei einem Training zuzusehen, oder am besten gleich für ein Probetraining. Bring für das Probetraining bitte eine lange Sporthose und ein T-Shirt oder Sweatshirt mit – das Training findet in wohltemperierten Räumlichkeiten barfuss auf dämpfenden und gleichzeitig trittfesten Baumwollmatten statt. Bitte komm ca. 15 Minuten vor Beginn des Trainings.

Das Dojo befindet sich in 63110 Rodgau-Weiskirchen, im Innenhof der Hauptstraße 125b. Der Eingang ist nur zu Fuß oder per Fahrrad zu erreichen – es gibt hier keine Park- oder Wendemöglichkeit (Navigation per w3w). Da sich das Dojo auf Privatgelände befindet haben nur eingetragene Dojo-Mitglieder und angemeldete Besucher Zutritt zum Gelände. Bitte ruf an (0176-30730607) oder schreibe eine Email (info@ki-aikido-rodgau.de) wenn Du uns besuchen möchtest… wir freuen uns auf Dich!

ki-aikido-dojo-rodgau-eingang

Übungszeiten

   Montag 17:45 – 19:00 Ki & Aikido Kinder/Jugend (8-13)
   Montag 19:30 – 21:00 Ki & Aikido

   Mittwoch 8:00 – 9:30 Ki & Aikido
   Mittwoch 19:30 – 21:00 Ki & Aikido

   Donnerstag 8:00 – 9:30 Ki & Aikido

   Freitag 19:30 – 21:00 Ki & Aikido

Bitte beachtet alle Hygiene-Regeln im Dojo, und kommt bitte mit aktuellem negativem Test zum Training. Aufgrund der verschärften Corona-Regeln gilt ab sofort die PCR-3G Regel für die Teilnahme am Training, also geimpft, genesen oder aktuell negativ PCR-getestet. Zusätzlich machen wir auch weiterhin als Geimpfte/Genesene vor jedem Training einen (offiziell nicht geforderten) Antigen-Selbsttest.


Online-Kalender, und für’s Smartphone:  Kalender URL-Abo

Monatsbeiträge

   59 € – Regulär
   49 € – Ermäßigt (Rentner, Azubis…) 
   39 € – Schüler/Studenten ab 14 J.
   29 € – Schüler 8-13 J.
   79 € – Förderbeitrag
   90 € – 8-Einheiten-Karte
   Eintritt und Jahresbeiträge für die Ki Society sind darin enthalten.

Der Einstieg mit zwei kostenlosen Probetrainings ist jederzeit möglich. Ohne Vertragslaufzeiten wird der Beitrag einfach von Dir monatlich überwiesen (am einfachsten per Dauerauftrag). Für Familienangehörige vereinbaren wir gerne reduzierte Beiträge. Aus finanziellen Gründen wird niemand abgelehnt – bitte kontaktiere uns einfach.
Mit dem Förderbeitrag können uns besser verdienende Mitglieder helfen, deutlich niedrigere Beiträge für einige finanziell nicht so gut aufgestellte Mitglieder zu sponsorn.

Uchi Deshi

Unser Dojo bietet besonders engagierten Menschen die Möglichkeit, für einen längeren Zeitraum als Hausschüler (uchi deshi) in Vollzeit im Dojo zu leben und zu trainieren. Alle weiteren Details findest Du hier: Uchi Deshi Programm Deutsch / Englisch. Seit Februar 2015 lebte der („die“) erste Uchi Deshi für 4 Jahre hier im Dojo – im Mai 2019 schloss sie diese Ausbildung mit dem Bestehen der 2. Dan-Prüfung ab. Wir hatten schon verschiedene Besucher für eine oder mehrere Wochen, oder auch für zwei Jahre, intensiven Trainings aus Deutschland, Italien, Holland, Brasilien, aus den USA, der Schweiz und der Mongolei bei uns im Dojo – Gäste sind immer herzlich willkommen!

Lehrer

Olaf T. Schubert Sensei begann vor über 40 Jahren mit dem Studium der japanischen Budo-Künste. Nach verschiedenen Kampfkünsten wurde sein Weg ab 1992 mit dem Aikido immer mehr zu einem energetischen, geistigen und schließlich spirituellen Weg. 1995 durch das Zen in die regelmäßige Meditation eingeführt, führte ihn seine weitere Suche schließlich zur Ki-Society – und seinem Lehrer Christopher Curtis Sensei (8. Dan, Okuden), an dessen Seminaren in Deutschland, Holland und Spanien er regelmäßig teilnimmt. Dies wird weiter vertieft durch Olaf Schuberts jährliche Japanreisen zum Ki-Society HQ und die Teilnahme an Kaicho Shinichi Tohei Senseis Unterricht. Olaf Schubert ist mit dem 5. Dan Ki-Aikido und dem Chuden in Ki-Entwicklung graduiert, und fungiert als Associate Lecturer & Examiner der Ki Society Japan. 

Weitere Dan-Träger im Dojo unterstützen Olaf Schubert bei Bedarf auch als Vertretungslehrer: 
Thomas Ziegler und Peter Scheiber (beide 3. Dan, Shoden), Sophia Rottmann und Thorsten Gratzke (beide 2. Dan, Jokyu), sowie Uta Schubert, Arthur Mludek, Daniela Klier und Nick Zlobin (alle 1. Dan, Jokyu).

Olaf Schubert Sensei

Teilnehmerstimmen

  • Wer bin ich? Was heißt Mensch sein überhaupt? Wie finde ich Ruhe und Gelassenheit? Was ist im Leben wichtig? Wodurch entsteht Leid, und wie gelingt es mir, in meinem Leben das Leid gehen zu lassen?

    Auf diese und andere Fragen finde ich hier eine Antwort. Es fällt mir immer leichter im Jetzt zu sein, die Dinge anzunehmen, die da sind, und zu erkennen, was alles überhaupt nicht da ist und das entsprechend auch nicht so wichtig zu nehmen.

    Durch einfache Übungen und Wahrnehmen ist mein Leben anders geworden. Bunter, reicher und gleichzeitig leichter. Immer wieder sind andere über meine Stärke überrascht – so nennen sie es. Sie sehen, dass ich auch in Krisen, wenn sie mir helfen sollten, diejenige bin, die den Überblick behält und in der Lage ist, sich zu kümmern. Ich weiß, ich bin nicht stark – ich bin da. Viele verwechseln das.

    Olaf Sensei hilft mir Klarheit zu finden, Dinge zu durchdenken und mir mehr Ruhe ins Leben einzuladen. Es fällt mir leichter, offen zu sein, was meinen Beziehungen gut tut. Früher habe ich mich in Krisen zurückgezogen oder auf etwas gewartet. Nun warte ich nicht mehr. Leben ist Jetzt.

    Stefanie J.

    Steffi-004
  • Durch das Ki-Training kann ich verschiedene positive Veränderungen an mir feststellen.
    Zuerst zeigte sich dies auf der Arbeit, meine persönliche Fehlerquote sank deutlich. Flüchtigkeitsfehler kamen nur noch selten vor, und Meinungsverschiedenheiten, egal ob mit Kollegen oder Kunden, eskalierten nicht mehr. Einfach dadurch, dass ich mich selbst beobachtete und zurücknahm wenn die andere Person uneinsichtig und keinem Argument mehr zugänglich war.
     
    Die Flüchtigkeitsfehler verschwanden durch die Achtsamkeit die ich der Tätigkeit beimaß und nur diese eine Sache tat ohne mich ablenken zu lassen.
    Durch das körperliche Ki-Training und die Ki-Tests kann man das Geistige sofort körperlich überprüfen. Dadurch gewinnt man im wahrsten Sinne des Wortes mehr Standfestigkeit, ein sicheres Auftreten und strahlt ein gesundes, freundliches Selbstbewusstsein aus, welches es mir erleichtert mit meiner Umgebung in Kontakt zu kommen.
     
    Sollte es doch einmal zu geistigen Aufregungen kommen, habe ich jetzt unterschiedliche Techniken in petto um mich schnell wieder abzuregen.
    Durch das Ki-Training nehme ich meinen Alltag bewusster und aufmerksamer wahr.
     
    Michael Z.
     
    michael-001
  • Unglaublich bereichernd!

    Ich arbeite in der Fitness-& Gesundheitsbranche und habe mich dadurch bereits mit dieser Thematik beschäftigt. Durch das Training hier konnte ich jedoch die Komplexität viel besser verstehen, kombinieren und vor allem praktisch erfahren. Dies half mir in vielen Bereichen enorm weiter, mein Schlaf verbesserte sich, meine sportliche Leistung ebenfalls und auch meine Weltsicht hat sich zum Positiven verändert. In jeder Stunde begreift man mehr oder lernt wieder etwas Neues. Absolut empfehlenswert, wenn nicht sogar notwendig! 🙂

    Oliver Z.

    Testimonials-004
  • Wenn ich erzähle, dass ich Aikido übe, sind viele Menschen verblüfft, da sie es mit anderen japanischen Kampfkünsten vergleichen, mich jedoch nicht als Kämpfernatur einschätzen. Doch Ki-Aikido ist anders: Hier üben wir mit Meditation, Atmung und in Bewegung gerade nicht mit dem was da ist, im Kampf zu sein.

    Wir lernen zu akzeptieren, was da ist, und – egal wie die Umstände sind – zu tun, was nötig ist, dann was möglich ist. Und schließlich könnten wir sogar das Unmögliche schaffen: Die Bedrohung von außen verschwindet und wir erleben uns selbst als fähig, mit jeder Situation und jedem Menschen umzugehen – durch den Fokus auf das Hier und Jetzt. Was früher war, ist bedeutungslos – und was die Zukunft bringt, kümmert uns im Moment nicht. Einzig dieser Moment – Jetzt – zählt.

    Das beginnt im Umgang mit uns selbst und unseren Trainingspartnern, denn hier wird von niemandem verlangt, dass er oder sie über ihre körperlichen Grenzen hinausgeht: Jeder macht nur mit, was er sich körperlich zutraut. Und doch kann man durch einfache Übungen die Fitness steigern. Auch im fortgeschrittenen Alter macht das Training viel Spaß und niemand braucht Angst vor Verletzungen zu haben.

    Im Dojo von Olaf Schubert habe ich den Geist der japanischen Kultur gefunden – all das, was mir während meines Japan-Aufenthaltes positiv aufgefallen ist. Und ich habe über die vielen Jahre des Trainings hier ein Weltbild entwickeln können, das mich unterstützt und befähigt, im Alltag meine Herausforderungen zu meistern.

    Monika L.

    monika
  •  
    „Geist und Körper sind eins.“
     
    Das zu erfahren, begeistert mich.
    Das zu üben, macht mich ganz.
     
    Hier.
    Jetzt.
     
    Andrea G.
     
    Andrea
  • Der harmonische Weg…

    Vor vielen Jahren interessierte ich mich für Budo-Sportarten. Ich ging in ein Sportcenter und sah mir die verschiedenen Kampfsportarten an. Ich entschied mich für Aikido, weil es schön anzusehen war und vor allen Dingen waren mir die Teilnehmer am sympathischsten von allen Sportarten. Beim Aikido hörte ich auch zum ersten Mal vom „Ki“. So ein Quatsch, dachte ich als technisch und wissenschaftlich orientierter Mensch. „Bleib locker und lass das Ki fließen“, hieß es. Dieser Hinweis brachte mich nicht voran. Auch beim Tai Chi wurde ich nicht so richtig glücklich.

    Dann kam ich zu meinem jetzigen Lehrer, Olaf Schubert, der Ki-Aikido unterrichtet. Am eigenen Leib konnte ich nun erfahren, was es mit diesem Ki auf sich hat. Das ist etwas, für das meine Wissenschaft bis heute noch keine Erklärung hat! Aber es ist faszinierend – denn hier gibt es Methoden und Tools mit denen man das üben und überprüfen kann! Das bringt einen wirklich weiter. Es wird erklärt und gezeigt, so dass auch ein Anfänger sofort einen Erfolg spürt. Das ist effektives Training!

    Im Ki-Aikido trainieren wir nicht das Kämpfen sondern formen unsere Persönlichkeit, damit wir besser „im Leben stehen“. Damit wirft uns nichts so leicht um – weder „Gegner“ noch andere Widrigkeiten des Lebens.

    Bernd K.

    Testimonials-005
OLYMPUS DIGITAL CAMERA