Shinshin Toitsu Aikido

Der Weg zum Leben in Einheit mit Ki

Deutsch

Shinshin Toitsu Aikido

Der Weg zum Leben
in Einheit mit Ki

Deutsch

ようこそ! Herzlich Willkommen!

Durch die regelmäßige Praxis von Ki-Übungen, Atmung und Meditation lernen Sie, Ruhe und Zentrierung zu finden, und die Einheit von Geist, Körper und universellem Ki zu erfahren. Im Ki-Aikido lernen Sie darauf aufbauend, die Prinzipien des Nicht-Streitens und der gewaltfreien Konfliktlösung im Üben mit einem Partner anzuwenden und zu verinnerlichen. Mit der Zeit gelingt es dann immer besser, das im Dojo Gelernte auch in Ihr tägliches Leben zu übertragen, so dass Sie Ihr volles Potential entfalten können.

Sie sind herzlich eingeladen, bei einer Übungsstunde zuzuschauen oder probeweise teilzunehmen. Wir üben in entspannter, fröhlicher Atmosphäre in gemischten Gruppen, in denen sich auch Anfänger schnell wohl fühlen. Alles weitere, auch die Details zu Übungszeiten und Anfahrt, erfahren Sie auf dieser Webseite… Wir freuen uns auf Sie!

News

6.8.2018: Letzte Woche hatten wir wieder ein wundervolles Ki Aikido Sommercamp im Seminarhaus Wachtküppel in der schönen Rhön. Die diesmal 30 Teilnehmer aus Holland, Deutschland und Spanien genossen 6 Stunden Training täglich, super vegetarisches Essen, und vor allem eine tolle Zeit zusammen. Ausflüge, Wandern, Radfahren, Baden, gemütliches Beisammensein, tiefgreifende Gespräche bis spät in die Nacht, gemeinsam Sonnenuntergang/Sterne/Mars/Mond/gucken… insgesamt 8 unvergessliche Tage! Bilder sind hier auf unserer Webseite oder auf Facebook, ein Youtube-Film folgt demnächst…

25.6.2018: Letzte Woche hatten wir Schüler der Zeichenakademie Hanau für eine Ki-Aikido Projektwoche bei uns im Dojo… Der Hauptfokus war auf den Ki-Prinzien, Kontakt, Entspannungsübungen, Meditation, und wie man mit Ki Menschen und Objekte hält… zugeschnitten auf die Bedürfnisse der angehenden Gold- und Silberschmiede und Graveure… Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht – ein paar Bilder sind auf unserer Facebook-Seite zu finden…  

Seminare

22.-23.9.2018 – Europ. Ki Aikido Seminar in Helmond/NL
30.10.-3.11.2018 – Japan Camp am Ki Society HQ
10.11.2018 – Samstag Intensiv zum Japan-Camp 13-18
16./17.3.2019 – Ki Intensiv Wochenende Wachtküppel/Rhön
11./12.5.2019 – Curtis Sensei in Helmond/NL
18./19.5.2019 – Curtis Sensei in Stuttgart
3.-10.8.2019 – Europäisches Ki-Aikido Sommercamp, Wachtküppel/Rhön

Die nächsten Termine Meditation/Atmung Intensiv:
18.8., 15.9., 13.10.,17.11.,15.12.

Online-Kalender, und für’s Smartphone:  Kalender URL-Abo

 
 

Unser Dojo

Beim ersten Besuch im Dojo werden Sie feststellen, dass hier einfach Leute „wie du und ich“ trainieren. Die Atmosphäre ist freundschaftlich, fast familiär. Alle befinden sich auf dem gleichen Weg und helfen einander, egal ob Schwarzgurt oder Anfänger. Ki-Aikido funktioniert völlig ohne Kraft, Zwang oder Schmerz, und kann daher von allen, unabhängig von Alter, Geschlecht, körperlicher Größe oder Stärke, oder sportlichem Talent, gemeinsam geübt werden.

Sie können uns jederzeit besuchen um weitere Fragen zu klären, bei einem Training zuzusehen, oder am besten gleich für ein Probetraining. Bringen Sie für das Probetraining bitte eine lange Sporthose und ein T-Shirt oder Sweatshirt mit – das Training findet in wohltemperierten Räumlichkeiten barfuss auf dämpfenden und gleichzeitig trittfesten Baumwollmatten statt. Bitte kommen Sie ca. 15 Minuten vor Beginn des Trainings.

Das Dojo befindet sich in 63110 Rodgau-Weiskirchen, im Innenhof der Hauptstraße 125b. Der Eingang ist nur zu Fuß oder per Fahrrad zu erreichen – es gibt hier keine Park- oder Wendemöglichkeit. Da sich das Dojo auf Privatgelände befindet haben nur eingetragene Dojo-Mitglieder und angemeldete Besucher Zutritt zum Gelände. Bitte rufen Sie an (0176-30730607) oder schreiben eine Email (info@ki-aikido-rodgau.de) wenn Sie uns besuchen wollen… wir freuen uns auf Sie!

Übungszeiten

  Montag 19:00 – 20:00 Aikido Taigi, 20:00 – 21:00 Ki-Übungen
  Dienstag 8:30 – 10:00 Ki & Aikido
  Dienstag 19:30 – 21:00 Freies Üben
  Mittwoch 19:30 – 21:00 Ki & Aikido Grundlagen
  Donnerstag 8:30 – 10:00 Ki & Aikido
  Freitag 19:00 – 20:30 Aikido Techniken & Waffen  
                20:30 – 21:00 Ki Atmung & Meditation
  Samstag 10:00 – 11:30 Ki & Gesundheit 

  Meditation Intensiv Samstag 9:00 – 12:00, Termine:
   18.8.,15.9.,13.10.,17.11.,15.12. 

Online-Kalender, und für’s Smartphone:  Kalender URL-Abo

Gebühren

  Ki und Aikido Training:
    54 € – Regulär pro Monat
    44 € – Geringverdienende pro Monat
    34 € – Schüler ab 14 J. pro Monat
    74 € – Förderbeitrag pro Monat
    80 € – 8-Einheiten-Karte
  Einmalig 30 € – Eintritt in die Ki Society

Der Einstieg mit einem kostenlosen Probetraining ist jederzeit möglich. Ohne Vertragslaufzeiten werden die Beiträge einfach von Ihnen pro Monat überwiesen. Für Familienangehörige vereinbaren wir gerne reduzierte Beiträge. Aus finanziellen Gründen wird niemand abgelehnt – bitte kontaktieren Sie uns einfach.
Mit dem Förderbeitrag können uns besser verdienende Mitglieder helfen, deutlich niedrigere Beiträge für finanziell nicht so gut aufgestellte Mitglieder zu sponsorn.

Lehrer

Olaf Schubert Sensei (4. Dan Shinshin Toitsu Aikido, Chuden Shinshin Toitsu Do) leitet das Dojo seit dessen Gründung 2001. Er studiert die Japanischen Kampfkünste seit 1979, seit 1992 Aikido.

In 2009 gab er seinen Bürojob ganz auf und widmet sich seitdem ausschließlich dem Dojo und dem Training. Zur eigenen Weiterbildung nimmt er regelmäßig an den Seminaren mit seinem Lehrer Christopher Curtis Sensei (8. Dan) in Deutschland und Holland teil, und war 2012 für 3 Wochen zu einer Trainingsreise auf Hawaii. Olaf Schubert besucht seit 2013 jährlich die am Ki Society Headquarter in Japan stattfindenden Intensiv-Camps, um sich selbst weiter zu entwickeln und den Unterricht in unserem Dojo auf dem aktuellen Stand zu halten.

Weitere Dan-Träger im Dojo unterstützen Olaf Schubert bei Bedarf auch als Vertretungslehrer: Thomas Ziegler und Peter Scheiber (beide 2. Dan, Shoden), sowie Uta Schubert, Arthur Mludek, Daniela Klier, Thorsten Gratzke, Sophia Rottmann und Nick Zlobin (alle 1. Dan, Jokyu).

Ki-Aikido-Dojo-Rodgau-Olaf-Schubert-Sensei
ki-aikido-dojo-rodgau-dojo-eingang-tokonoma

Uchi Deshi

Unser Dojo bietet engagierten Aikido Schülern die Möglichkeit, für einen längeren Zeitraum als Hausschüler (uchi deshi) im Dojo zu leben und sich voll und ganz dem Studium des Shinshin Toitsu Aikido zu widmen. Schubert Sensei lebt mit seiner Familie auf dem selben Grundstück, und kann sich so täglich der Ausbildung der Hausschüler widmen. Während die regulären Trainingseinheiten auf Deutsch unterrichtet werden, kann das Uchi Deshi Training auch auf Englisch erfolgen. Den Hausschülern stehen kleine Wohnbereiche zur Verfügung; außerdem sind Duschen und WC, eine kleine Küche mit Kühlschrank und Kochplatten sowie ein Aufenthaltsraum vorhanden.

Unser Uchi Deshi Programm steht allen Aikidoka ab 18 Jahren offen. Eine Vorbildung in Shinshin Toitsu Aikido ist sinnvoll aber nicht zwingend erforderlich. Der Zeitraum des Aufenthalts kann individuell geplant werden (Semesterferien, ein Teil des Jahresurlaubs, als Alternative zu Au Pair-Jahren, oder ähnliches). Bei längerfristigen Aufenthalten ist es nach Absprache auch möglich, dass der Hausschüler einem Nebenjob nachgeht um sich die Zeit hier zu finanzieren, oder parallel eine (externe) Berufsausbildung macht.

Alle weiteren Details zum Programm finden Sie hier: Uchi Deshi Programm Deutsch / Englisch. Seit Februar 2015 lebt der („die“) erste Uchi Deshi hier im Dojo – auch hatten wir schon verschiedene Besucher für eine Woche intensiven Trainings aus Deutschland, der Schweiz, Holland und Brasilien… Seit September 2016 lebt nun ein zweiter Uchi Deshi (aus Italien) langfristig bei uns im Dojo…

Ki-Aikido für Kinder

Ki-Aikido ist besonders gut für Kinder geeignet. Der Unterricht findet in einer harmonischen, fröhlichen und entspannten Atmosphäre statt. Die natürlichen Bewegungen machen Spaß und fühlen sich gut an – kein einzelnes Körperteil wird überlastet. 

Bereits die Kinder üben das ganze Programm von Aikido, Ki-Übungen, Ki-Tests, Atemübungen und Meditation, wobei die Dauer der einzelnen Übungen natürlich altersgerecht variiert wird. Ki-Aikido trainiert den Geist und den Körper. Es schult Aufmerksamkeit, Koordination, Reaktion, Flexibilität und Ruhe. Durch Ausweichen, Weiterführen und auf dem Boden Fixieren kann auf Stoßen, Schlagen und Treten verzichtet werden. Ziel ist es, der uns entgegentretenden Aggression nicht mit Aggression zu begegnen, sondern dem Gegenüber zu zeigen, das nur der gemeinsame Weg richtig ist.

Dreieichenhain

Bereits seit vielen Jahren unterrichtet Peter Scheiber (2. Dan, Shoden) verschiedene Kinder- und Jugendgruppen in seiner eigenen Schule in Dreieichenhain. Weitere Infos zu Übungszeiten, Anfahrt und Preisen finden Sie auf seiner Webseite unter www.tanzrondell.com

Rodgau-Weiskirchen

Seit August 2017 unterrichtet Sophia Rottmann (1. Dan, Jokyu) immer Dienstags 16:00-17:00 Uhr Ki-Aikido für Kinder von 6-9 Jahren in der kleinen Sporthalle der Turngemeinde 1886 e.V. Weiskirchen, Jahnhalle, Hauptstraße. 168, 63110 Rodgau-Weiskirchen. Die Anmeldung erfolgt vor Ort, weitere Infos per Tel. 0176-53905338.

 

 

Ki Training

Der Zustand unseres Geistes beeinflusst direkt den Zustand unseres Körpers. Wir nennen dieses das Ki-Prinzip: „Der Geist führt den Körper“. Der Körper ist durch seine Form sichtbar und spürbar – der Geist lässt sich jedoch nicht auf diese Art fassen. Daher wird der Einfluss des Geistes leider zu oft vernachlässigt. Wenn wir jedoch Geist und Körper koordinieren und vereinen, können wir in jeder Lebenslage unser Bestes geben.

In einer unnatürlichen Haltung, z.B. wenn wir Anspannung hinzufügen oder in einen Zustand „toter“ Entspannung kollabieren, hat der Körper keine Stabilität. Koordinieren wir Geist und Körper, so haben wir natürliche Haltung und Stabilität – ohne uns darüber Gedanken machen zu müssen. Haben wir diesen Zusammenhang erfahren und verstanden, dann üben wir dies auch in Bewegung aufrecht zu erhalten. So können wir uns schneller und einfacher bewegen, und der Körper hat auf natürliche Weise Balance und Stärke. 

Ein Weg, die Haltung in Einheit von Geist und Körper – und damit den Zustand des Geistes – zu testen, ist das Ki-Testen. In Ruhe sitzend oder stehend gibt uns ein Übungspartner einen Ki Test (den Körper berühren und schauen ob er bewegt werden kann) um uns zu zeigen, ob wir die Einheit von Geist und Körper gerade erfahren oder nicht. So lassen sich neben angewöhnten Haltungsfehlern auch typische Denk- und Verhaltensmuster aufdecken, die uns oft von der Erfahrung dieser Einheit fernhalten.

Im Ki Training erlernen wir auch verschiedene Ki Übungen, durch die wir neben den positiven gesundheitlichen Aspekten auch lernen, die Einheit von Geist und Körper in vielen verschiedenen Haltungen und Bewegungen aufrecht zu erhalten. Alle Teilbewegungen und Haltungen dieser Übungen können von einem Partner durch Ki-Tests überprüft werden – wodurch der Übende direkt in der richtigen Ausführung bestätigt werden kann. 

Deutsch

Ki Atmung und Meditation

Die Ki Atmung ist neben der Ki Meditation die Hauptübung zur Erfahrung der Einheit von Geist und Körper und der Einheit mit dem Universum. In Ruhe sitzend, ohne äußere Ablenkungen, konzentrieren wir uns auf den Atem, im Einen Punkt im Unterbauch zentriert, mit dem unendlichen Universum verbunden. Der ausströmende Atem erreicht alles im unendlichen Universum, der einströmende Atem kommt aus dem Universum in den unendlich kleinen Einen Punkt im Unterbauch (One Point). In den „Pausen“ zwischen den Atemphasen erfahren wir unendliche Stille und unendlichen Raum…

In der Ki Meditation lassen wir unseren Geist im Einen Punkt im Unterbauch zur Ruhe kommen. Wenn wir diesen Einen Punkt unendlich weiter halbieren, nehmen wir ebenso das Universum als unendlich wahr. So kommen wir zur Erfahrung von wahrer und lebendiger Ruhe und der Einheit mit dem Ki des Universums. Wir hören die Stille, die hinter allen Geräuschen immer da ist. Wir nehmen den Raum wahr, in dem alle Erscheinungen, Gedanken, Dinge, Emotionen kommen und gehen…

Viele Menschen leben in einer relativen Welt, in der sie Dingen, Ereignissen und Unterschieden einen Wert beimessen. In dieser Denkweise nehmen wir Realität fälschlicherweise als Trennung und als eine Vielfalt von Spannungsverhältnissen wahr… du und ich, richtig und falsch, gut und böse. Wir identifizieren uns mit unserem Körper, unseren Gedanken, Emotionen, Glauben, Erinnerungen, geben diesem mentalen Konstrukt einen Namen, und sind fortan im ständigen Wettbewerb mit allem „da draussen“. Konflikt und Leid sind so unvermeidbar. So sind die meisten aufgewachsen – Eltern, Schule, Medien, unser gesamtes Umfeld haben uns so konditioniert.

Wenn wir jedoch tief in die Natur des Universums schauen, und Kontakt zu unserem wahren Selbst, zum Urgrund, zum universellen Bewusstsein aufnehmen, können wir die Erscheinungen der relativen Welt als das erkennen was sie sind – relativ, ständig im Wandel und nicht verlässlich – vor dem Hintergrund unseres wahren Selbst, dem Sein. Wir können erkennen, dass unsere Gedanken und Gefühle von Trennung, Angst, Frust, Depression… nur unsere eigenen Reaktionen auf unsere relative Wahrnehmung der Welt sind, und damit ebenso wenig real sind.  

Haben wir dies erkannt, so können wir sehen und erfahren, dass unser natürlicher Zustand der von Einheit mit allem ist. In Wahrheit gibt es keine Trennung zwischen dir und mir, richtig und falsch, gut und böse – das sind alles nur relative Wertungen. Es entsteht Klarheit, wahre Ruhe und eine Ausgeglichenheit, die auch durch das Verhalten anderer Menschen nicht ins Wanken gerät.

So sind Meditation und Ki-Atmung unverzichtbare Bestandteile unseres Studiums des Ki-Aikido – denn nur so können wir wirklich eins auch mit unserem Partner sein, ihn nicht als Kontrahent betrachten, sondern erkennen, dass wir letztlich den Weg des Universums gemeinsam gehen. Durch die Ki-Übungen und die Techniken des Ki-Aikido können wir dies nun körperlich und mit allen Sinnen üben, erfahren und in alle Ebenen unseres Seins integrieren. Alle unsere Übungsmethoden greifen so ineinander, befruchten sich gegenseitig, und lassen so unser Verständnis in ihrem Zusammenwirken immer tiefer und klarer werden.

Deutsch

Ki Aikido

Im Ki-Aikido wenden wir das in Meditation, Ki-Atmung und Ki-Übungen Gelernte im Üben mit einem Partner an. Interaktion mit einer anderen Person ist immer auch geistige und körperliche Kommunikation, und als Steigerung simulieren wir im Aikido bewusst potentielle Konfliktsituationen durch körperliche Angriffe (Bedrängen, Festhalten, Schlagen…).  Denn wahre Ruhe in Einheit mit dem Universum ist nur die Ruhe, die dem Zentrum eines Hurrikans gleich auch in Aktion und bei Konflikten erhalten bleibt!

Im Üben mit einem Partner lernen wir, natürliche Haltung und einen ruhigen Geist zu wahren und den Partner zu führen. Wenn wir versuchen jemanden mit unserem selbstsüchtigen Geist zu etwas zu bewegen, wird sein Geist widerstreben. Ebenso wenig wird er sich mit Kraft oder Gewalt physisch bewegen lassen, da sein Geist sich automatisch wehrt. Im Ki-Aikido üben wir, unser Gegenüber nicht als Kontrahenten wahrzunehmen, sondern mit ihm eins zu sein, und ihn so ohne Konflikt zu führen. Relative körperliche Größe oder Stärke sind dadurch nicht relevant.

In den verschiedenen Ki-Aikido-Techniken und -Übungen können wir lernen, Herausforderungen oder Konflikt nicht als solche, sondern als Kommunikation und Chancen wahrzunehmen. So können wir unsere zentrierte, lebendige Ruhe wahren, und ohne Konfrontation, Widerstand, Zwang oder Gewalt angemessen agieren. Anhand des physischen Übens mit einem Partner werden so die Ki Prinzipien praktisch und auf allen Wahrnehmungsebenen erfahren. Philosophien und Konzepte nützen im Kopf allein nicht viel – im Ki-Aikido lernen wir, die Prinzipien des Universums mit unserem ganzen Sein zu erfahren und mit Leben zu füllen. 

Im Ki-Aikido üben wir Formen, in denen ein uke („Angreifer“) vom nage („Verteidiger“) zu einer gewaltfreien Lösung geführt wird. Das ist fast immer am Boden, entweder durch Ablegen des uke, oder durch Projektion, so dass der uke zu Boden geht oder wegrollt. Dazu kommt das Üben der Entwaffnung eines uke, der mit einem Holzmesser (Tanto), -Stock (Jo) oder -Schwert (Bokken) angreift. Ein weiterer Teil des Trainings ist den Soloformen mit Jo und Bokken gewidmet, in denen wir den Einschluss von Gegenständen (Werkzeugen) in unsere Einheit von Geist und Körper üben, und wie man in dieser Einheit mit diesen Gegenständen umgeht. Alle Ki-Aikido-Bewegungen sind natürlich, entspannt und fühlen sich gut an – so dient das Üben auch unserer Gesundheit und Fitness. Geist und Körper sind eins, daher gehört zu einem harmonischen Sein sowohl ein gesunder Geist als auch ein gesunder Körper.

 

 
 

Ki Society

Die Ki Society wurde 1971 von Koichi Tohei Sensei (1920-2011) gegründet und ist in Japan eine staatlich anerkannte gemeinnützige Stiftung. 1974 verliess Tohei Sensei (10. Dan Aikido) seine Position als Chief Instructor des Aikikai Hombu Dojo (seit 1956) und gründete das Shinshin Toitsu Aikido – Aikido in Einheit von Geist und Körper – oft vereinfachend Ki-Aikido genannt.

Die Ki Society ist durch Dojos in vielen Ländern der Welt aktiv und hat heute etwa 40.000 Mitglieder. Sie wird seit 2007 von Shinichi Tohei Sensei geleitet. Unser Ziel ist es, durch die Lehre des Ki und der Einheit von Geist und Körper zu helfen eine positive Gesellschaft aufzubauen. Wir werden unser Bestes tun allen Menschen zu helfen, die wachsen und sich entwickeln wollen… durch die Lehre dieser fünf Disziplinen:

Ki-Aikido (Shin Shin Toitsu Aikido, Aikido in Einheit von Geist und Körper) ist die umfangreichste und am meisten geübte Methode,
Ki-Atmung ist Atmung in Einheit von Geist und Körper, und ist essentiell zum Verständnis des Ki und zur Entwicklung der Atemkraft,
Ki-Meditation ist eine Methode zur Realisation der Einheit von Geist und Körper und der Einheit mit dem Ki des Universums,
Sokushin No Gyo (Glocken-Misogi) ist eine Gruppenübung zur Einheit von Geist und Körper in 100%iger Hingabe in eine alles fordernde Übung,
Kiatsu ist die von Koichi Tohei Sensei entwickelte Heilmethode auf der Grundlage des Ki.

Deutschland wird (wie auch Holland, Belgien, Spanien und Slowenien) vom Ki Society HQ Advisor Christopher Curtis Sensei (8. Dan, Okuden) betreut. Curtis Sensei kommt dafür jedes Jahr für einige Wochen nach Europa um Wochenendseminare abzuhalten, die verschiedenen Dojos zu besuchen, und die Lehrer und Schüler zu betreuen. Diese Seminare werden auch regelmäßig genutzt um Ki und Aikido Dan-Prüfungen abzulegen.

In Deutschland ist die Ki Society bisher durch vier Dojos vertreten:

Ki Society Stuttgart, Udo Schill Sensei
Ki Aikido Bayern (Bubenreuth), Uwe Filusch Sensei
Ki Society Krefeld, Christel Buchloh Sensei
Ki Aikido Dojo Rodgau, Olaf Schubert Sensei.

Wir kooperieren eng mit der Ki Society in Holland, vertreten durch die Ki-Aikidoschool Torii (Helmond) unter der Leitung von Ad und Toby Voogels Sensei. Toby Voogels Sensei unterrichtet seit 2014 das jährlich stattfindende Ki Aikido Sommercamp in der Rhön/D, auf dem Ki-Aikidoka aller Dojos zu einer Woche intensiven Übens zusammen kommen. Jeden Herbst kommen wir außerdem zu einem gemeinsamen Dan- und Prüfungsseminar in Helmond zusammen, auf dem die Lehrer der verschiedenen Dojos abwechselnd unterrichten.