Shinshin Toitsu Aikido, oder kurz Ki-Aikido, bietet einen integralen, ganzheitlichen Ansatz für die Entwicklung des Menschen. In der Mitte des letzten Jahrhunderts in Japan entstanden, hat Koichi Tohei Sensei (1920-2011, 10. Dan) das Aikido, die friedliche Kampfkunst seines Lehrers O-Sensei Morihei Ueshiba, und das Shinshin Toitsu Do, das sein Lehrer Tempu Nakamura Sensei aus der yogischen Tradition Indiens entwickelte, zum System des Shinshin Toitsu Aikido integriert. Die 1971 gegründete Ki Society, heute geleitet durch Tohei Sensei’s Sohn und Nachfolger Kaicho Shinichi Tohei Sensei, lehrt diesen Weg mittlerweile in vielen Ländern der Welt.

Sowohl das Wachstum des Menschen in seiner Entfaltung des vollen Potentials von Geist, Energie und Körper, als auch der Prozess des Erwachens zu seinem ursprünglichen Selbst, zum universellen Bewusstsein (reiseishin), sind die Zielrichtung unserer verschiedenen Übungsmethoden. Meditation, Ki-Atmung, Ki-Übungen und -Gymnastik, Ki-Tests, Ki-Aikido als friedvolle Methode der Selbstverteidigung und Konfliktlösung, die Heilmethode Kiatsu, sowie Unterricht in den zugrunde liegenden Prinzipien und Zusammenhängen, bilden eine integrale Einheit. Du lernst geistige und körperliche Entspannung, findest Ruhe und Zentrierung, und entdeckst deine natürliche und gesunde Haltung und Bewegung in Einheit von Geist und Körper wieder. Dieser Weg spricht alle Ebenen deines Seins an… und was dabei ganz wichtig ist: es tut auch einfach gut und macht Spaß!

Wir laden Dich ganz herzlich ein, bei einer Übungsstunde zuzuschauen oder probeweise teilzunehmen. Wir üben in entspannter Atmosphäre in gemischten Gruppen, in denen sich auch Anfänger schnell wohl fühlen. Alles weitere, auch die Details zu Übungszeiten und Anfahrt, erfährst Du auf dieser Webseite… Wir freuen uns auf Dich!

Teilnehmerstimmen

  • Wer bin ich? Was heißt Mensch sein überhaupt? Wie finde ich Ruhe und Gelassenheit? Was ist im Leben wichtig? Wodurch entsteht Leid, und wie gelingt es mir, in meinem Leben das Leid gehen zu lassen?

    Auf diese und andere Fragen finde ich hier eine Antwort. Es fällt mir immer leichter im Jetzt zu sein, die Dinge anzunehmen, die da sind, und zu erkennen, was alles überhaupt nicht da ist und das entsprechend auch nicht so wichtig zu nehmen.

    Durch einfache Übungen und Wahrnehmen ist mein Leben anders geworden. Bunter, reicher und gleichzeitig leichter. Immer wieder sind andere über meine Stärke überrascht – so nennen sie es. Sie sehen, dass ich auch in Krisen, wenn sie mir helfen sollten, diejenige bin, die den Überblick behält und in der Lage ist, sich zu kümmern. Ich weiß, ich bin nicht stark – ich bin da. Viele verwechseln das.

    Olaf Sensei hilft mir Klarheit zu finden, Dinge zu durchdenken und mir mehr Ruhe ins Leben einzuladen. Es fällt mir leichter, offen zu sein, was meinen Beziehungen gut tut. Früher habe ich mich in Krisen zurückgezogen oder auf etwas gewartet. Nun warte ich nicht mehr. Leben ist Jetzt.

    Stefanie J.

    Steffi-004
  • Durch das Ki-Training kann ich verschiedene positive Veränderungen an mir feststellen.
    Zuerst zeigte sich dies auf der Arbeit, meine persönliche Fehlerquote sank deutlich. Flüchtigkeitsfehler kamen nur noch selten vor, und Meinungsverschiedenheiten, egal ob mit Kollegen oder Kunden, eskalierten nicht mehr. Einfach dadurch, dass ich mich selbst beobachtete und zurücknahm wenn die andere Person uneinsichtig und keinem Argument mehr zugänglich war.
     
    Die Flüchtigkeitsfehler verschwanden durch die Achtsamkeit die ich der Tätigkeit beimaß und nur diese eine Sache tat ohne mich ablenken zu lassen.
    Durch das körperliche Ki-Training und die Ki-Tests kann man das Geistige sofort körperlich überprüfen. Dadurch gewinnt man im wahrsten Sinne des Wortes mehr Standfestigkeit, ein sicheres Auftreten und strahlt ein gesundes, freundliches Selbstbewusstsein aus, welches es mir erleichtert mit meiner Umgebung in Kontakt zu kommen.
     
    Sollte es doch einmal zu geistigen Aufregungen kommen, habe ich jetzt unterschiedliche Techniken in petto um mich schnell wieder abzuregen.
    Durch das Ki-Training nehme ich meinen Alltag bewusster und aufmerksamer wahr.
     
    Michael Z.
     
    michael-001
  • Unglaublich bereichernd!

    Ich arbeite in der Fitness-& Gesundheitsbranche und habe mich dadurch bereits mit dieser Thematik beschäftigt. Durch das Training hier konnte ich jedoch die Komplexität viel besser verstehen, kombinieren und vor allem praktisch erfahren. Dies half mir in vielen Bereichen enorm weiter, mein Schlaf verbesserte sich, meine sportliche Leistung ebenfalls und auch meine Weltsicht hat sich zum Positiven verändert. In jeder Stunde begreift man mehr oder lernt wieder etwas Neues. Absolut empfehlenswert, wenn nicht sogar notwendig! 🙂

    Oliver Z.

    Testimonials-004
  • Wenn ich erzähle, dass ich Aikido übe, sind viele Menschen verblüfft, da sie es mit anderen japanischen Kampfkünsten vergleichen, mich jedoch nicht als Kämpfernatur einschätzen. Doch Ki-Aikido ist anders: Hier üben wir mit Meditation, Atmung und in Bewegung gerade nicht mit dem was da ist, im Kampf zu sein.

    Wir lernen zu akzeptieren, was da ist, und – egal wie die Umstände sind – zu tun, was nötig ist, dann was möglich ist. Und schließlich könnten wir sogar das Unmögliche schaffen: Die Bedrohung von außen verschwindet und wir erleben uns selbst als fähig, mit jeder Situation und jedem Menschen umzugehen – durch den Fokus auf das Hier und Jetzt. Was früher war, ist bedeutungslos – und was die Zukunft bringt, kümmert uns im Moment nicht. Einzig dieser Moment – Jetzt – zählt.

    Das beginnt im Umgang mit uns selbst und unseren Trainingspartnern, denn hier wird von niemandem verlangt, dass er oder sie über ihre körperlichen Grenzen hinausgeht: Jeder macht nur mit, was er sich körperlich zutraut. Und doch kann man durch einfache Übungen die Fitness steigern. Auch im fortgeschrittenen Alter macht das Training viel Spaß und niemand braucht Angst vor Verletzungen zu haben.

    Im Dojo von Olaf Schubert habe ich den Geist der japanischen Kultur gefunden – all das, was mir während meines Japan-Aufenthaltes positiv aufgefallen ist. Und ich habe über die vielen Jahre des Trainings hier ein Weltbild entwickeln können, das mich unterstützt und befähigt, im Alltag meine Herausforderungen zu meistern.

    Monika L.

  •  
    „Geist und Körper sind eins.“
     
    Das zu erfahren, begeistert mich.
    Das zu üben, macht mich ganz.
     
    Hier.
    Jetzt.
     
    Andrea G.
     
    Andrea
  • Der harmonische Weg…

    Vor vielen Jahren interessierte ich mich für Budo-Sportarten. Ich ging in ein Sportcenter und sah mir die verschiedenen Kampfsportarten an. Ich entschied mich für Aikido, weil es schön anzusehen war und vor allen Dingen waren mir die Teilnehmer am sympathischsten von allen Sportarten. Beim Aikido hörte ich auch zum ersten Mal vom „Ki“. So ein Quatsch, dachte ich als technisch und wissenschaftlich orientierter Mensch. „Bleib locker und lass das Ki fließen“, hieß es. Dieser Hinweis brachte mich nicht voran. Auch beim Tai Chi wurde ich nicht so richtig glücklich.

    Dann kam ich zu meinem jetzigen Lehrer, Olaf Schubert, der Ki-Aikido unterrichtet. Am eigenen Leib konnte ich nun erfahren, was es mit diesem Ki auf sich hat. Das ist etwas, für das meine Wissenschaft bis heute noch keine Erklärung hat! Aber es ist faszinierend – denn hier gibt es Methoden und Tools mit denen man das üben und überprüfen kann! Das bringt einen wirklich weiter. Es wird erklärt und gezeigt, so dass auch ein Anfänger sofort einen Erfolg spürt. Das ist effektives Training!

    Im Ki-Aikido trainieren wir nicht das Kämpfen sondern formen unsere Persönlichkeit, damit wir besser „im Leben stehen“. Damit wirft uns nichts so leicht um – weder „Gegner“ noch andere Widrigkeiten des Lebens.

    Bernd K.

    Testimonials-005

In seinem Blog schreibt Olaf Schubert Sensei über Erfahrungen und Erkenntnisse aus seinen über 40 Jahren der Praxis. Du findest dort Artikel zu verschiedensten Themen: Wie etabliere ich eine regelmäßige Meditationspraxis, Eine kurze Einführung in die Ki-Atmung, Einen Weg gehen – aber wohin…  Für Fragen zu den jeweiligen Beiträgen kannst du den Kommentarbereich nutzen. Per Email kannst du auch deine Fragen oder Themenwünsche mitteilen, zu denen du gerne einen Artikel lesen würdest…

Auf diesem Blog werden außerdem in unregelmäßigen Abständen Artikel von Curtis Sensei’s Blog und Mitschriften seiner Online-Trainings (siehe Youtube-Kanal) in deutscher Übersetzung veröffentlicht…

News

1.9.2020: NEU ! Ab dem 19.10. bieten wir nach einigen Jahren Pause (seit dem Umzug unseres Dojos) nun endlich wieder Training für Kinder und Jugendliche an, für alle von 11 bis ca. 16 Jahren, immer Montags 17-18 Uhr ! 

18.08.2020: Unser Trainingsplan ab jetzt: Montags und Freitags 19:00-21:00 Uhr Ki-Aikido im Dojo, Mittwochs 19:00-20:30 Waffentraining am Waldrand, und Dienstags und Donnerstags 7:30-9:00 Ki-Aikido ebenfalls im Dojo 🙂 … alles natürlich weiterhin unter Einhaltung der Hygiene-Maßnahmen…

17.8.2020: Es war wieder ein wunderschönes Sommercamp letzte Woche… 8 Tage in einer zwar kleinen aber sehr harmonischen Gruppe mit Ki-Aikido, leckerem Essen, schöner Natur, Ausflügen, und guten Gesprächen… alles lief diesmal in einer sehr ruhigen, gelassenen und ausgeglichenen Atmosphäre ab… Vielen Dank an alle Teilnehmer für ihren Beitrag daran! Und hier sind auch ein paar Fotos 🙂

15.06.2020: Ab heute trainieren wir entsprechend der Hessischen Corona-Verordnung auch wieder Aikido im Dojo, auch mit Partner-Kontakt, aber mit umfangreichen Hygiene-Maßnahmen, und nur mit maximal 10 Teilnehmern. Vorerst im Dojo aber nur am Montagabend (19:00-21:00) und Dienstagmorgen (7:30-9:00). Mittwochabends (19:30-21:00) üben wir vorerst weiterhin Bokken und Jo am Waldrand, und Freitagabends (19:30-21:00) Online per Zoom.

Seminare 

Okt. 2020 – Das Worldcamp in Japan und die Feier zum 100. Jubiläum wurden auf Herbst 2021 verschoben

30.12.-1.1.2021 – 18. Traditionelles Silvester Seminar in Rodgau

im März 2021 – Ki Intensiv Wochenende, Seminarhaus Wachtküppel

31.7. – 7.8.2021 – Sommercamp Woche 1 – T. Voogels Sensei (engl. Flyer)
7.8. – 14.8.2021 – Sommercamp Woche 2 – O. Schubert Sensei (engl. Flyer


Online-Kalender, und für’s Smartphone:  Kalender URL-Abo

Kinder001
Kinder002

Kinder- und Jugendtraining

Je früher junge Menschen mit dem Ki-Aikido-Training beginnen, umso leichter fällt es ihnen, eine friedliche Einstellung zu sich selbst und zu ihrer Umwelt zu entwickeln. Es gibt viele Möglichkeiten den Leistungs- und Siegeswillen zu entwickeln, aber es gibt leider nicht genug Orte, an denen junge Menschen das Selbstvertrauen, die Zentrierung und die entspannte Handlungsfähigkeit entwickeln können, die aus einer friedlichen Einstellung erwächst. Sich mit anderen über die Matte zu bewegen und den Körper in alle möglichen Richtungen zu dehnen und auszustrecken beseitigt Verspannungen und Haltungsfehler von stundenlangem Sitzen in Klassenräumen und vor den Bildschirmen diverser Medien. Koordination, Motorik und Beweglichkeit werden gefördert. Ein erfrischter und revitalisierter Körper beflügelt auch den Geist und macht das Lernen umso produktiver.

Der Ki-Aikido-Unterricht beginnt mit dem Betreten des Dojos. Die Kinder ziehen sich um und betreten dann mit einer Verbeugung die Matte. Gemeinsame Aufwärm-, Atem- und Dehnungsübungen bereiten auf die Aikidobewegungen vor. Übungen zum sicheren Rollen und Fallen sind der nächste Schwerpunkt. In den Ki-Übungen lernen sie, dass wahre Stärke nichts mit Kraft zu tun hat, sondern mit natürlicher Haltung, Entspannung, Zentrierung und Ruhe. Hier lernen sie auch verschiedene Meditations-Techniken, die sich bei Bedarf auch gut im Alltag anwenden lassen, z.B. um sich zu beruhigen, zu zentrieren und zu entspannen, oder um sich auf eine Aufgabe besser konzentrieren zu können. Und dann werden natürlich die eigentlichen Ki-Aikido-Techniken mit einem Partner geübt… diese Techniken werden entsprechend dem Fortschritt und Alter der Übenden mit der Zeit umfangreicher und komplexer. Die jungen Menschen lernen ihren eigenen Körper zu beherrschen, während sie gleichzeitig lernen mit anderen respektvoll und friedlich umzugehen.

Eine Einladung: Liebe Kinder und Jugendliche, Ihr könnt ganz unverbindlich ein paar Mal probeweise am Unterricht teilnehmen. Eure Eltern sind herzlich eingeladen sich das Probetraining anzusehen – sicher sind auch sie neugierig was Ihr bei uns machen und lernen werdet. Kommt einfach ein paar Minuten vor dem Unterrichtsbeginn und bringt lange bequeme Sportbekleidung ohne Reissverschlüsse mit…

Übungszeit: Montags, 17:00 – 18:00 Uhr, für Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren. In den Hessischen Schulferien findet kein Kinder-Unterricht statt. Ältere Kinder und Jugendliche können bei Interesse zusätzlich auch an den Übungsstunden der Erwachsenen teilnehmen (diese Stunden finden das ganze Jahr über durchgängig statt).

Unser Dojo

Das Ki Aikido Dojo Rodgau ist das Hauptdojo der Ki Society Rhein Main, mit insgesamt 4 Übungszentren in Rodgau, Dreieichenhain und Egelsbach. Wir sind Mitglied der Europe Ki Federation und der Ki Society Japan. Unser Dojo ist zudem anerkannt als hessische Bildungseinrichtung der beruflichen Aus- und Weiterbildung.

Beim ersten Besuch im Dojo wirst Du feststellen, dass hier einfach Leute „wie du und ich“ trainieren. Die Atmosphäre ist freundschaftlich, fast familiär – alle befinden sich auf dem gleichen Weg und helfen einander. Ki-Aikido funktioniert völlig ohne Kraft, Zwang oder Schmerz, und kann daher von allen, unabhängig von Alter, Geschlecht, körperlicher Größe oder Stärke, oder sportlichem Talent, gemeinsam geübt werden. Antworten auf häufig gestellte Fragen findest du auch hier: FAQ.

Du kannst uns jederzeit besuchen um weitere Fragen zu klären, bei einem Training zuzusehen, oder am besten gleich für ein Probetraining. Bring für das Probetraining bitte eine lange Sporthose und ein T-Shirt oder Sweatshirt mit – das Training findet in wohltemperierten Räumlichkeiten barfuss auf dämpfenden und gleichzeitig trittfesten Baumwollmatten statt. Bitte komm ca. 15 Minuten vor Beginn des Trainings.

Das Dojo befindet sich in 63110 Rodgau-Weiskirchen, im Innenhof der Hauptstraße 125b. Der Eingang ist nur zu Fuß oder per Fahrrad zu erreichen – es gibt hier keine Park- oder Wendemöglichkeit (Navigation per w3w). Da sich das Dojo auf Privatgelände befindet haben nur eingetragene Dojo-Mitglieder und angemeldete Besucher Zutritt zum Gelände. Bitte ruf an (0176-30730607) oder schreibe eine Email (info@ki-aikido-rodgau.de) wenn Du uns besuchen möchtest… wir freuen uns auf Dich!

dojo-para

Übungszeiten

   neu: Montag 17:00 – 18:00 Kinder/Jugend (11-16 Jahre) ab 19.10.2020
   Montag 19:00 – 21:00 Ki & Aikido
   Dienstag 7:30 – 9:00 Ki & Aikido
   Mittwoch 19:30 – 21:00 Ki & Aikido
   Donnerstag 7:30 – 9:00 Ki & Aikido
   Freitag 19:00 – 21:00 Ki & Aikido   

Die täglichen Morgenstunden (6:30-7:30) mit Meditation und Ki-Atmung in der Gruppe, das freie Üben am Dienstag Abend (19:30-21:00), sowie das Ki-Training am Samstag Vormittag (10:00-11:30), finden derzeit aufgrund der Corona-Situation nicht statt… wir bitten um euer Verständnis!

  Online-Kalender, und für’s Smartphone:  Kalender URL-Abo

Monatsbeiträge

   59 € – Regulär
   49 € – Ermäßigt (z.B. Rentner) 
   39 € – Schüler ab 11 J.
   79 € – Förderbeitrag
   90 € – 8-Einheiten-Karte
   Eintritt und Jahresbeiträge für die Ki Society sind darin enthalten.

Der Einstieg mit zwei kostenlosen Probetrainings ist jederzeit möglich. Ohne Vertragslaufzeiten wird der Beitrag einfach von Dir monatlich überwiesen (am einfachsten per Dauerauftrag). Für Familienangehörige vereinbaren wir gerne reduzierte Beiträge. Aus finanziellen Gründen wird niemand abgelehnt – bitte kontaktiere uns einfach.
Mit dem Förderbeitrag können uns besser verdienende Mitglieder helfen, deutlich niedrigere Beiträge für einige finanziell nicht so gut aufgestellte Mitglieder zu sponsorn.

Lehrer

Olaf T. Schubert Sensei begann vor über 40 Jahren mit dem Studium der japanischen Budo-Künste. Nach verschiedenen Kampfkünsten wurde sein Weg ab 1992 mit dem Aikido immer mehr zu einem energetischen, geistigen und schließlich spirituellen Weg. 1995 durch das Zen in die regelmäßige Meditation eingeführt, führte ihn seine weitere Suche schließlich zur Ki-Society – und seinem Lehrer Christopher Curtis Sensei (8. Dan, Okuden), an dessen Seminaren in Deutschland, Holland und Spanien er regelmäßig teilnimmt. Dies wird weiter vertieft durch Olaf Schuberts jährliche Japanreisen zum Ki-Society HQ und die Teilnahme an Kaicho Shinichi Tohei Senseis Unterricht. Olaf Schubert ist heute mit dem 4. Dan Ki-Aikido und dem Chuden in Ki-Entwicklung graduiert, und fungiert als Associate Lecturer & Examiner der Ki Society Japan. 

Weitere Dan-Träger im Dojo unterstützen Olaf Schubert bei Bedarf auch als Vertretungslehrer: 
Thomas Ziegler und Peter Scheiber (beide 3. Dan, Shoden), Sophia Rottmann und Thorsten Gratzke (beide 2. Dan, Jokyu), sowie Uta Schubert, Arthur Mludek, Daniela Klier und Nick Zlobin (alle 1. Dan, Jokyu).

olaf-schubert-sensei

Lebens- und Praxisgemeinschaft

Im Januar 2019 haben wir im großen ehemalig privaten Wohnhaus neben dem Dojo eine Lebens- und Praxisgemeinschaft gegründet. Nicht viel anders als in einer normalen WG leben hier Menschen zusammen, die sich Räume und Ausstattung des Hauses teilen, und auch weiterhin in ihrem beruflichen und sozialen Leben engagiert bleiben. Darüber hinaus bildet aber unsere gemeinsame tägliche Praxis von Meditation, Ki-Atmung, Ki-Übungen und Ki-Aikido einen verbindenden Rahmen. Achtsamkeit, Zentriertheit, lebendige Entspanntheit, Achtung, Verbundenheit, Mitgefühl, im Hier und Jetzt sein… mit diesen Werten leben wir hier zusammen… Weitere Informationen findest Du hier… 

dojo-eingang

Uchi Deshi

Unser Dojo bietet besonders engagierten Menschen die Möglichkeit, für einen längeren Zeitraum als Hausschüler (uchi deshi) in Vollzeit im Dojo zu leben und zu trainieren. Alle weiteren Details findest Du hier: Uchi Deshi Programm Deutsch / Englisch. Seit Februar 2015 lebte der („die“) erste Uchi Deshi für 4 Jahre hier im Dojo – im Mai 2019 schloss sie diese Ausbildung mit dem Bestehen der 2. Dan-Prüfung ab. Wir hatten schon verschiedene Besucher für eine oder mehrere Wochen, oder auch für zwei Jahre, intensiven Trainings aus Deutschland, Italien, Holland, Brasilien, aus den USA, der Schweiz und der Mongolei bei uns im Dojo – Gäste sind immer herzlich willkommen!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA